search
top

Die E-Gitarre

Der Aufbau einer E-Gitarre

Die E-Gitarre

Elektrische Gitarren besitzen einen schmaleren Korpus als akustische Gitarren und haben kein Schallloch. Der Korpus ist schwerer als der von akustischen Gitarren, da er aus massivem Holz gefertigt wird. Der Hals der Gitarre wird angeleimt oder angeschraubt. Das Griffbrett am Gitarrenhals hat meist mehr als 20 Bünde und ist ebenfalls schmal gehalten. Die Saiten einer elektrischen Gitarre sind ausnahmslos aus Stahl, was im Vergleich zu Westerngitarren ein leichteres Spielen ermöglicht. Die meisten Modelle haben sechs Saiten, einige haben aber auch sieben. In der Metalszene ist eine zusätzliche H-Saite über der E-Saite, die fünf Halbtonschritte tiefer liegt, sehr beliebt.

Der Sound einer E-Gitarre

Das Besondere an elektrischen Gitarren sind die ferromagnetischen Tonabnehmer, die die Schwingungen der Saiten auffangen und an einen Verstärker weiterleiten. Die Platzierung des Tonabnehmers ist ausschlaggebend für den Klang der Gitarre. Nahe am Steg der Gitarre positioniert, wird der Ton härter, da er einen stärkeren Höhenanteil hat. Ist der Tonabnehmer näher am Hals der Gitarre, wird ein weicherer Ton übertragen. Im Idealfall hat eine Gitarre an beiden Positionen einen Tonabnehmer zu bieten. Diese können dann einzeln oder auch gleichzeitig verwendet werden. Ein Plektron mit einer Stärke von minimal 0,72 mm ist zum Spielen einer E-Gitarre eine gute Hilfe. Unerlässlich ist ein Verstärker. Der unverstärkte Klang der Saiten einer E-Gitarre ist fast nicht wahrnehmbar, selbst bei leisen Hintergrundgeräuschen. Das Repertoire dieses kräftigen Instruments reicht von unauffälligem Hintergrundsound bis hin zu atemberaubenden Solos.

Die Spielarten der elektrischen Gitarre

Will man E-Gitarre spielen, hat man die Wahl zwischen vielen verschiedenen Spielarten und Stilen. Diese unterscheiden sich so markant voneinander, dass es einer Person unmöglich ist, alle überzeugend zu beherrschen. Elektrische Gitarren eignen sich für Blues und Jazz genauso wie für Metal, Rock, Punk oder Funk, selbst Pop kann damit abgedeckt werden. Die Auswahl ist also groß.

top
<script type="text/javascript" src="https://www.assoc-amazon.de/s/link-enhancer?tag=internetma0a7-21&o=3"></script><noscript><img src="https://www.assoc-amazon.de/s/noscript?tag=internetma0a7-21" alt="" /></noscript>